„Rolle rückwärts“ von SPD, WSO und UWG bringt keine Vorteile

Die CDU – Fraktion spricht sich für den Standort im Baugebiet Burloer Straße West aus

 Die Hintergründe:
- der übergeordnete Spielplatz (nach Vorbild des sehr attraktiven Großspielplatz in Weseke) sollte da entstehen, wo das größte zusammenhängende Neubaugebiet (Burloer Straße West und Ost) mit jungen Familien entsteht
- der Standort kompensiert die fehlenden Spielplatzmöglichkeiten in dem Baugebiet Burloer Straße West & Ost sowie dem bestehenden Wohngebiet „An de Baeke“
- der Spielplatz kann auf gemeindeeigenen Flächen entstehen, die derzeit nicht mit Häusern bebaut werden dürfen (andere Standorte verbrauchen bebaubare Flächen)
- es müssen keine weiteren, und nur bedingt geeignete Flächen teuer angekauft werden
- eine Verlegung in den Bereich „Grüner Weg“ kann nur auf Baugrundstücken erfolgen, die auch kurzfristig für die Wohnbebauung erschlossen werden könnten
- die Realisierung des Spielplatzes verzögert sich nicht um mindestens ein weiteres Jahr
- eine erneute Überplanung kostet viel Zeit und Geld
- Spielplatzkonzept ergab Bedarf im südlichen Teil Oedings

Im Detail stellt sich die Situation zu diesem Thema wie folgt dar:

In der Ausschusssitzung für Bau, Planung und Gemeindeentwicklung am 17.03.2021 war unter anderem auch die Vorstellung der Gestaltung für die beiden übergeordneten Spielplätz im Baugebiet Burloer Straße West und im Scharperloh ein Tagesordnungspunkt.

Die CDU hat sich in der Sitzung für die schnellstmögliche und seit August 2019 favorisierte Realisierung an den geplanten Standorten im Scharperloh und der Burloer Straße ausgesprochen. Obwohl der damalige Gemeinderat bereits in 2019 fraktionsübergreifend mit 20 zu 1 Stimmen genau dieses Spielplatzkonzept nach umfangreichen Abwägungen auf den Weg gebracht hatte, haben die Fraktionen der SPD, UWG und WSO jetzt einen neuen Standort für Oeding  (Bereich „Grüner Weg“ Bolzplatz an der Turnhalle der Grundschule Oeding) wieder ins Spiel gebracht. Der geplante große und übergeordnete Spielplatz soll nach Auffassung der WSO und der SPD nicht im Baugebiet Burloer Straße West realisiert werden. Eines der vorgebrachten Argumente war, dass durch den Spielplatz wertvolle Baugrundstücke „geopfert“ werden müssten. 

Dies ist aber nicht der Fall, da der Spielplatz auf einer Fläche entsteht, auf der auf absehbare Zeit keine Wohnbebauung möglich ist, sodass kein Verlust von Bauplätzen durch die Lage des Spielplatzes entsteht. Dies wurde auch seitens der Verwaltung so bestätigt. Gerade durch die mögliche Verlegung des Spielplatzes an den „Grünen Weg“ würde genau dort die Fläche von ca. 2.500 Quadratmetern für eine zukünftige Wohnbebauung entzogen. Es handelt sich dabei um Grundstücke die auf Grund ihrer zentralen Lage, sofern gewollt, unkompliziert und schnell Baureife erreichen könnten.

 

Auch wurde ein Standort an der Schlinge in Betracht gezogen, dieser ist aber aus Sicht der CDU ungeeignet. Zum einen befindet sich die Fläche noch nicht in Gemeindehand und zum anderen wird nach Aussage der Verwaltung ein Großteil der Fläche nicht mit Spielgeräten bestückt werden können, da es sich um Überschwemmungsgebiet der Schlinge handelt.

Die Vorstellung der Argumente der WSO und der SPD, die allesamt gegen den übergeordneten Spielplatz im Baugebiet Burloer Straße West sprechen, haben wir zum Anlass genommen erneut das ganze Thema zu diskutieren. 

Aus Sicht der CDU-Fraktion überwiegen die positiven Aspekte bei einer Umsetzung des übergeordneten Spielplatzes am geplanten Standort im Baugebiet Burloer Straße West. Aus unserer Sicht haben die damals fast einstimmig vom Rat befürworteten Planungen der übergeordneten Spielplätze „Burloer Straße West“ und „Scharperloh“ auch heute noch überwiegende Vorteile.

Das im Jahr 2019 von der Verwaltung vorgestellt Spielplatzkonzept für Südlohn und Oeding sieht zwei „übergeordnete Spielplätze“ vor, einen im Scharperloh in Südlohn, und einen im Baugebiet Burloer Straße West in Oeding.

Gerade im Bereich Oeding wurde bei der Erstellung des Konzeptes festgestellt, dass die Ansiedlung des Spielplatzes im südlichen Teil Oedings aufgrund der zahlreichen bestehenden Quartiersspielplätze im nördlichen Teil Oedings (Buchenallee, Drosteallee, Wagnerstraße, Im Esch, Flassbree und Grundschule) sinnvoll und notwendig ist. 

Darüber hinaus befindet sich im südlichen Teil Oedings keine Spielplatzfläche in Gemeindehand. Der Spielplatz im Hämingskamp könnte bei einer Nutzungsänderung aufgelöst werden. 

Die Planungen für den Spielplatz sind nach Willen des alten Gemeinderates unter Einbeziehung des Spielplatzkonzeptes zügig vom Bauamt erstellt worden. Der neue Rat hat für 2021 die entsprechenden Mittel einstimmig im Haushalt bereitgestellt, damit noch in diesem Jahr eine Umsetzung stattfinden kann. 

Eine grundlegend neue Planung wird viel Zeit und Geld kosten. In mehreren Sitzungen des Rates und der beteiligten Ausschüsse seit 2019 wurde der Standort Burloer Straße West von allen Fraktionen mitgetragen. 

Nach Abwägung aller bereits bekannten Fakten, und der aufgeführten Argumente spricht sich die CDU-Fraktion geschlossen für eine schnelle Umsetzung des übergeordneten Spielplatzes Burloer Straße West aus.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben